PRESSEMELDUNGEN > Sirenenüberprüfung des Industrieparks Höchst und des Industrieparks Griesheim am Mittwoch, 6. Juni, 10.00 Uhr

04.06.2018

Sirenenüberprüfung des Industrieparks Höchst und des Industrieparks Griesheim am Mittwoch, 6. Juni, 10.00 Uhr

Am Mittwoch, 6. Juni 2018, findet um 10 Uhr der Probealarm der Sirenen statt, die rund um den Industriepark Höchst und den Industriepark Griesheim in den Stadtteilen Höchst, Unterliederbach, Sindlingen, Zeilsheim, Griesheim, Nied, Schwanheim und Goldstein installiert sind

Zwischen 10.00 und 10.30 Uhr werden am 06. Juni sämtliche Sirenen um die beiden Industrieparks ausgelöst, und zwar in dieser Reihenfolge:

• Signal Entwarnung (eine Minute Dauerton)
• Signal Warnung (eine Minute Heulton)
• Signal Entwarnung (eine Minute Dauerton)

Verhaltensregeln

Neben dem Funktionstest der Sirenen soll der Probealarm der Bevölkerung helfen, sich das richtige Verhalten bei einem Alarm in Erinnerung zu rufen:

• aus dem Freien in ein Gebäude hineingehen.
• Kindern, älteren oder behinderten Personen helfen.
• Türen und Fenster schließen und Klimaanlagen abschalten
• das Radio auf einen der folgenden Sender einschalten: hr1, hr3, hr4, hr Info, YOU FM oder Hit Radio FFH.
• Anwohner können sich im Web über das richtige Verhalten bei Sirenenalarm in der Rubrik „Ihre Sicherheit“ (www.ihr-nachbar.de/ihre-sicherheit) kundig machen. Dort lassen sich auch Sirenentöne nachhören und das Gelernte kann in einem Sicherheitsquiz getestet werden. Ein Sicherheitsfilm informiert über das richtige Verhalten bei Sirenenalarm.

Nächster Sirenentest im November 2018

Der nächste Sirenenprobealarm für die Stadtteile in der Umgebung der Industrieparks Höchst und Griesheim findet am Mittwoch, 7. November 2018, um 10.00 Uhr statt.

Wir bitten Sie, Ihre Leser und Hörer auf diesen Probealarm aufmerksam zu machen.


Infraserv Höchst mit Sitz in Frankfurt am Main ist als Betreiber technisch anspruchsvoller Infrastrukturen Partner für Unternehmen der Chemie- und Pharmabranche sowie verwandter Prozessindustrien. Mit Kompetenz und Erfahrung bei Standortbetrieb, -management und -beratung schafft Infraserv Höchst Standortvorteile für die Kunden. Das Unternehmen, das unter anderem den Industriepark Höchst betreibt, bietet Leistungen in den Bereichen Site Services, Energien, Entsorgung und Logistik an.

Als hundertprozentige Tochtergesellschaften gehören Infraserv Logistics, Infraserv Höchst Prozesstechnik und Provadis Partner für Bildung und Beratung zur Infraserv Höchst-Gruppe.

Die Infraserv GmbH & Co. Höchst KG beschäftigt rund 1.900 Mitarbeiter und 156 Auszubildende. Zur Infraserv-Höchst-Gruppe gehören rund 2.700 Mitarbeiter und 193 Auszubildende. Im Jahr 2017 erzielte Infraserv Höchst inklusive der Tochtergesellschaften einen Umsatz von rund 1,1 Milliarden Euro.

Der Industriepark Höchst ist Standort für rund 90 Unternehmen aus den Bereichen Pharma, Biotechnologie, Basis- und Spezialitäten-Chemie, Pflanzenschutz, Lebensmittelzusatzstoffe und Dienstleistungen. Rund 22.000 Menschen arbeiten im Industriepark. Das Gelände ist 460 Hektar groß; davon sind noch 50 Hektar frei für Ansiedlungen. Die Unternehmen im Industriepark investierten im Jahr 2017 insgesamt 328 Millionen Euro am Standort. Die Summe der Investitionen beträgt seit dem Jahr 2000 rund 7,32 Milliarden Euro.

Sämtliche Pressemitteilungen und -fotos von Infraserv Höchst gibt es im Internet unter www.infraserv.com. Folgen Sie uns auch auf Twitter: https://twitter.com/Infraserv. Die Rufnummer der Presse-Hotline: 069 305-5413.


Ihr Kontakt

Frau Jasmin Graf
Telefon: +49 69 305-82750
Telefax: +49 69 305-80025
jasmin.graf@infraserv.com