08.11.2018 | Pressemeldung

Projekte in Nied und Sossenheim erhalten 37.475 Euro Anschubfinanzierung

Zweite Spendenrunde des Infraserv-Spendenkonzepts abgeschlossen


Die Vorsitzende des Fördervereins der Henri-Dunant-Schule, Nicole Herrmann und Schulleiter Ulrich Grünenwald stellen ihr Projekt „Leseförderung für die Schulbücherei – die Leseinsel“ vor. © Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, 2018

Engagement für die Nachbarn – das ist ein wichtiges Ziel von Infraserv Höchst, dem Betreiber des Industrieparks Höchst. Ein wichtiger Baustein: Das Spendenkonzept, mit dem Projekte und Vorhaben in den Stadtteilen rund um den Industriepark Höchst gefördert werden. 2018 stehen Nied und Sossenheim im Mittelpunkt des Spendenkonzepts.

Die zweite Spendenrunde ist nun abgeschlossen. Der Spendenbeirat befürwortete 49 Anträge von Vereinen, Institutionen und Initiativen und schüttete damit den zweiten Teil der insgesamt 75.000 Euro aus. Dr. Joachim Kreysing, Geschäftsführer von Infraserv Höchst, übergab die Spendenbriefe in Höhe von insgesamt 37.475 Euro im Rahmen eines feierlichen Abendessens und nutzte die Gelegenheit, sich über die Projekte zu informieren: „In Nied und Sossenheim bewegt sich etwas. Ich freue mich über einen Einblick in diese aktiven Stadtteile und über die vielen spannenden Projekte, bei denen wir helfen können – von inklusiven Spielfesten, Ausstellungen zu den 800-jährigen Stadtteiljubiläen bis hin zu Forschungsprojekten für Kinder.“

Schwerpunkte Bildung, Kultur und Integration
Mit dem Spendenkonzept sollen insbesondere Projekte mit den Schwerpunkten Kultur, Bildungsförderung an Schulen in Verbindung mit neuen Technologien und soziale Integration unterstützt werden. Die Spenden sollen als Anschubfinanzierung für neue Projekte dienen, die anschließend idealerweise ohne weitere Unterstützung weiterlaufen können. Im Mittelpunkt der Förderung stehen die Stadtteile rund um den Industriepark Höchst und die Stadt Kelsterbach, die sich in einem vierjährigen Turnus abwechseln. Im Jahr 2017 waren Höchst und Unterliederbach an der Reihe, 2019 werden Sindlingen, Zeilsheim und Kelsterbach im Mittelpunkt des Spendenkonzepts stehen. Initiativen aus diesen Stadtteilen können sich mit ihren Projektvorschlägen um insgesamt 75.000 Euro pro Jahr bewerben.

Die Mittel werden jährlich in zwei Spendenrunden ausgeschüttet. Über Förderung und Förderhöhe entscheidet ein unabhängiger Spendenbeirat, der 2018 aus Hauke Hummel und Franz Kissel, den Vorsitzenden der Vereinsringe Nied und Sossenheim, Andreas Hieke, Redakteur der hessenschau als Vertreter der Presse sowie Dr. Wolfhart Burdenski und Kirsten Mayer von Infraserv Höchst bestand.

2019: Sindlingen, Zeilsheim und Kelsterbach im Fokus

Direkt nach der Spendenübergabe, ab dem 8. November 2018 bis zum 14. Februar 2019 können Vereine, Schulen, Kindergärten und Initiativen ihre Anträge für die erste Spendenrunde einreichen – bevorzugt online unter www.ihr-nachbar.de/spendenformular oder aber schriftlich.

Die Anträge sollten enthalten: Eine Beschreibung des Projekts, falls nötig mit Bildern oder weiterführenden Informationen, eine Kontaktadresse des Antragstellers, die Nennung und Erläuterung der gewünschten Fördersumme und, wenn vorhanden, die Zusicherung der Gemeinnützigkeit. Laufende Kosten wie Mieten oder Personalkosten sind nicht förderungswürdig.

Weitere Informationen zum Spendenkonzept finden sie hier:
www.ihr-nachbar.de/spendenkonzept

Die Kontaktadresse für Anträge und Nachfragen ist:
Kirsten Mayer, Infraserv Höchst, Unternehmenskommunikation
Industriepark Höchst, Gebäude C 770, 65926 Frankfurt am Main
Rufnummer: 069 305-14500
E-Mail: Kirsten.Mayer@Infraserv.com


Die folgenden Projekte wurden im zweiten Halbjahr 2018 gefördert:

Stadtteil Nied:

  • Ichthys Gemeinde Frankfurt e.V.
    Suppenküche Nied

  • Kath. Kindertagesstätte St. Markus
    "Baumeister im Kindergarten"

  • Erster Nieder Carneval-Club von 1969 e.V.
    Musikanlage

  • "AWO Hessen Süd AWO Soziale Dienste gGmbH
    Erweiterte Schulische Betreuung an der Fridtjof-Nansen-Schule"
    Hausaufgaben-Übungs-Projekt – Laptop

  • Tierschutzverein Schwalbach und Frankfurt-West e.V. - Tierheim Nied
    Neue artgerechte Inneneinrichtung für das ausgebrannte Außengehege

  • Schachclub 1961 König Nied e.V.
    Spielmaterial für unsere Jugendmannschaft

  • Anglerverein Frankfurt Nied e.V. 1920
    Wir brauchen Strom

  • . Förderverein der Niddaschule e.V.
    Freiluftklassenzimmer an der Niddaschule

  • Vereinsring Frankfurt am Main-Nied e. V.
    Infoflyer Freizeitangebote für Familien

  • Vereinsring Frankfurt am Main-Nied e. V.
    Schaukasten für unsere Vereine

  • Stadtmission Frankfurt-Nied.e.V.
    Lego Projekt

  • Volkstheater Hessen e.V.
    Neuer Drucker und Scanner

  • AWO KV Frankfurt am Main e.V. OV Nied
    Die AWO präsentiert sich

  • PakBann e.V.
    Öffentlichkeitsarbeit

  • . SG 1877 Frankfurt Nied e.V.
    2. Inklusives Spielfest

  • Kindertagesstätte St.Lioba
    Labor für kleine Forscher

  • . Westkunst Frankfurt Nied e.V.
    Teilnahme am Stadtteilfest

  • . Fussballverein / Fv Alemannia08 Nied
    Nationen-Jugendtag

  • Ruderclub Nassovia Höchst 1881 e.V.
    Bootsmaterial für Schülerrudern

  • Heimat- und Geschichtsverein
    Nieder Luft

  • Wanderfreunde Nied
    Anschaffung von div. Equipment


  • Stadtteil Sossenheim:

  • 1. Sossenheimer Karnevalverein "Die SPRITZER" 1953 e.V.
    Bühnenmodernisierung

  • Sossenheim-hilft
    Ausflüge mit Geflüchteten

  • SG Sossenheim Fussball Abteilung
    Jugend bei 800 Jahre Sossenheim

  • . Evangelische Kindertagesstätte Regenbogenland
    Musik ist immer wichtig für Kinder, nicht nur zur Weihnachtszeit!

  • Förderverein "800 Jahre Sossenheim - 2018" e.V.
    Umzug "800 Jahre Sossenheim"

  • Förderverein "800 Jahre Sossenheim - 2018" e.V.
    Ausstellung "800 Jahre Sossenheim"

  • Förderverein Henri-Dunant-Schule e.V.
    Leseförderkonzept / Schulbücherei

  • SG Sossenheim 1878 e.V.
    Eine Chance für Mädchen

  • SG Sossenheim 1878 e.V.
    Dringende Notwendigkeit einer Erneuerung des Geräte- und Ballraumes

  • SG Sossenheim 1848 e.V.
    Trainingsanzüge für den Ballsport

  • Chorgemeinschaft 1880/82 e.V.
    Oldtimer-Busfahrt zum Festumzug

  • Kleingärtnerverein "Am Brünnchen" e.V. Frankfurt-Sossenheim
    50jähriges Vereinsbestehen und Umzug 800 Jahre Sossenheim

  • Vereinsring Frankfurt am Main-Sossenheim e.V.
    Baustromverteiler mit Verteilerkasten und Kabel

  • Sossenheimer Bücherwurm e.V.
    Falt-Pavillon für Veranstaltungen im Freien

  • SG Sossenheim
    Gymnastikmatten für „Body Fit“

  • Katholische Kindertagesstätte St. Michael
    "forschen und experimentieren"

  • . SG Sossenheim
    Volleyballgruppe II

  • Schulelternbeirat der Albrecht-Dürer-Schule Sossenheim
    Schulhof Attraktiver gestalten

  • Kultur- und Förderkreis
    Anschaffung einer Vereinsfahne

  • . Freiwillige Feuerwehr Sossenheim
    Multimedia Anlage „5.1 System“

  • . ISG - Interessengemeinschaft Sossenheimer Gewerbetreibender e.V.
    Weihnachtsmarkt im neuen LED-Licht

  • Frankfurter Verband
    Begegnungen zwischen den Generationen und der Nachbarschaft

  • pflegeBegleiter-Initiative für pflegende Angehörige und Freunde Frankfurt
    Café Gespräch für pflegende Angehörige, Freunde, Interessierte

  • Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Sossenheim
    Tag der offenen Tür

  • Mieterverein Henri-Dunant-Siedlung e.V.
    Weihnachtsmarkt Sossenheim

  • Schwarz-Silber e.V. Frankfurt a. M.,
    Zwei Zelte mit zwei Bannern

  • Sossenheimer Kerbeburschen e.V.,
    Imagekampagne Sossenheim

  • Folk for Benefiz,
    Technik für Benefizkonzerte
  • Kirsten Mayer

    Kirsten Mayer

    Pressearbeit und Umfeldkommunikation

    +49 69 305-14500
    E-Mail


    Infraserv GmbH & Co. Höchst KG
    Industriepark Höchst, Gebäude C 770
    65926 Frankfurt am Main

    Infraserv Höchst mit Sitz in Frankfurt am Main ist bei der Entwicklung von Forschungs- und Produktionsstandorten der führende Partner für Chemie- und Pharmaunternehmen. Wir bieten individuelle, modulare Lösungen sowie innovative, integrierte Leistungsbündel bis hin zum kompletten Standortbetrieb. Unsere Leistungsfelder umfassen die Versorgung mit Energien, Entsorgungsleistungen, den Betrieb von Netzen, Standortservices, Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie den Umweltschutz und Facility Management. Mit unseren Tochtergesellschaften decken wir in der Infraserv Höchst-Gruppe für unsere Kunden auch die Leistungsfelder Logistik, Bildung und Prozesstechnik ab.
    Infraserv Höchst entwickelt Lösungen für anspruchsvolle Kunden in einem hoch regulierten Umfeld.

    Die Infraserv GmbH & Co. Höchst KG beschäftigt rund 1.900 Mitarbeiter und 156 Auszubildende. Zur Infraserv-Höchst-Gruppe gehören rund 2.700 Mitarbeiter und 193 Auszubildende. Im Jahr 2017 erzielte Infraserv Höchst inklusive der Tochtergesellschaften Infraserv Logistics, Infraserv Höchst Prozesstechnik, Provadis Partner für Bildung und Beratung und Thermal Conversion Compound einen Umsatz von rund 1,1 Milliarden Euro.

    Infraserv Höchst ist Betreiber des 460 Hektar großen Industrieparks Höchst, eines Standort für rund 90 Unternehmen aus den Bereichen Pharma, Biotechnologie, Basis- und Spezialitäten-Chemie, Pflanzenschutz, Lebensmittelzusatzstoffe und Dienstleistungen. Rund 22.000 Menschen arbeiten hier. Die Summe der Investitionen seit dem Jahr 2000 beträgt ca. 7,3 Milliarden Euro.

    Sämtliche Pressemitteilungen und -fotos von Infraserv Höchst finden Sie unter www.infraserv.com . Folgen Sie uns auch auf Twitter: https://twitter.com/Infraserv . Die Rufnummer der Presse-Hotline: 069 305-5413.

    Kontakt